Bericht: Spaziergänger und Hund vereiteln Gefängnisausbruch auf Korfu

Ein Spaziergänger und sein Hund sollen auf der griechischen Insel Korfu den Ausbruch mehrerer Gefangener vereitelt haben. Der Hund habe sein Herrchen bei einem Spaziergang in der Nähe des Gefängnisses auf Geräusche unter der Erde aufmerksam gemacht, berichtet der Sender Skai. Der Mann habe Wachpersonal informiert, das eine Tunnelöffnung entdeckt habe. Der Tunnel war mehr als 30 Meter lang. Die Gefangenen dürften mehrere Monate daran gearbeitet haben.