Bericht: Strom- und Heizkosten seit 2006 um 23,6 Prozent gestiegen

Mieter müssen für Energie immer tiefer in die Tasche greifen. Nach Informationen der «Passauer Neuen Presse» sind die Preise für Strom, Gas und andere Brennstoffe seit 2006 um 23,6 Prozent gestiegen. Das gehe aus der Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesumweltministerium, Florian Pronold von der SPD, auf die Frage eines Linken-Abgeordneten hervor, berichtet das Blatt. Demnach hätten Privathaushalte im Jahr 2006 monatlich durchschnittlich 93 Euro für Heizung ausgegeben, im Jahr 2011 seien es monatlich im Schnitt 111 Euro gewesen.