Bericht: Türkei beschießt nach Mörsereinschlägen erneut IS in Syrien

Nach dem Einschlag von zwei Mörsergranaten im türkischen Grenzort Karkamis hat die türkische Armee wieder die Terrormiliz IS in Syrien beschossen. Türkische Artillerie habe auf vier IS-Stellungen gefeuert, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV und berief sich auf die Streitkräfte. Ministerpräsident Yildirim hatte angekündigt, dass sich die Türkei «aktiver» in eine Lösung des Syrienkonfliktes einbringen werde. Die Türkei macht IS für den Anschlag in Gaziantep verantwortlich.