Bericht: Union und SPD wollen Gauck zu zweiter Amtszeit bewegen

Spitzenpolitiker der Regierungsparteien versuchen zurzeit in vertraulichen Gesprächen, Bundespräsident Joachim Gauck zu einer zweiten Amtszeit zu bewegen. Es werde auch eine «italienische Lösung» besprochen, also ein möglicher Rückzug nach der Hälfte der Amtszeit, meldet die «Frankfurter Rundschau» unter Berufung auf Koalitionskreise. In mehreren Gesprächen sollen führende Unions- und SPD-Politiker Joachim Gauck demnach gebeten haben, in der Bundesversammlung am 12. Februar 2017 noch einmal anzutreten.