Bericht: Union will Physiotherapeuten und Masseure besserstellen

Die Union will die Stellung von Physiotherapeuten, Logopäden, Masseuren und anderen Heilmittel-Erbringern deutlich aufwerten. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Einem Positionspapier der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zufolge sollen sie demnach nicht nur mehr Geld bekommen. Sie sollen künftig auch frei und ohne ärztliche Vorgabe darüber entscheiden können, welche Anwendungen ihre Patienten brauchen. Die Union wolle sogar erproben lassen, dass sich Patienten auf Kassenkosten direkt an ihre Therapeuten wenden können, also ohne vorher zum Arzt zu gehen.