Bericht zur Deutschen Einheit im Kabinett - Ost-Abwanderung gestoppt

Die Lage der neuen Bundesländer beschäftigt heute das Bundeskabinett. Das Bundesinnenministerium legt den jährlichen Bericht zum Stand der Deutschen Einheit vor. Wie bereits bekannt wurde, ist die Abwanderung aus Ostdeutschland weitgehend gestoppt. Erstmals seit der Wiedervereinigung zogen 2012 ungefähr so viele Menschen von Ost- nach Westdeutschland wie umgekehrt, heißt es in dem Bericht. Grund sei auch die verbesserte Lage auf dem ostdeutschen Arbeitsmarkt und die insgesamt gute wirtschaftliche Situation.