Berichte: Bundesregierung will mehr Soldaten in Afghanistan

Die Bundesregierung will Medienberichten zufolge wieder mehr Soldaten in Afghanistan stationieren. Die Obergrenze für das Mandat solle von derzeit 850 aus 980 Soldaten erhöht werden, berichtete der verteidigungspolitische Blog «Augen geradeaus!» unter Berufung auf Regierungskreise. Demnach wird die Aufstockung mit zusätzlichen Anforderungen für die Bundeswehr in dem Krisenland begründet, in dem die Sicherheitslage weiter problematisch ist. Die Pressestelle des Bundesverteidigungsministeriums konnte den Bericht auf dpa-Anfrage nicht bestätigen.