Bericht: Karstadt will jeden 10. Arbeitsplatz in Filialen streichen

Der angeschlagene Warenhauskonzern Karstadt will in seinen Filialen mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz abbauen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf ein Zukunftskonzept des Unternehmens. Die Zahl der Vollzeitstellen solle bis 2016 um 1271 auf 8170 reduziert werden. Eine Verdi-Sprecherin forderte die Karstadt-Führung auf, zeitnah die Tarifverhandlungen wieder aufzunehmen. Nach früheren Angaben der Gewerkschaft plant die Unternehmensführung neben der bereits beschlossenen Schließung von sechs Häusern den Abbau von insgesamt rund 2000 Stellen.