Berlin würdigt Kennedy-Rede am 50. Jahrestag mit Festakt

Berlin erinnert heute an die legendäre «Ich-bin-ein-Berliner»-Rede von US-Präsident John F. Kennedy vor 50 Jahren. Die Festreden halten Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und US-Botschafter Philip D. Murphy. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges und zwei Jahre nach dem Bau der Mauer hatte Kennedy mit seiner Rede vor dem Rathaus Schöneberg den Berlinern den Schutz der Supermacht USA zugesichert. Beim Festakt wird auch Thomas J. Putnam, Direktor der John F. Kennedy Presidential Library and Museum in Boston, an die Bedeutung der Rede erinnern.