60 Nein-Stimmen aus Union zu Griechenlandhilfe-Verhandlungen

In der Sondersitzung des Bundestags zu Verhandlungen über weitere Griechenland-Hilfen war der Widerstand in der Union größer als erwartet:

60 Nein-Stimmen aus Union zu Griechenlandhilfe-Verhandlungen
Wolfgang Kumm 60 Nein-Stimmen aus Union zu Griechenlandhilfe-Verhandlungen

60 Abgeordnete von CDU und CSU stimmten am Freitag gegen das von der schwarz-roten Bundesregierung vorgelegte Maßnahmenpaket, 5 enthielten sich, teilte das Parlament am Nachmittag mit.

Nach der Fraktionssitzung vom Donnerstagabend war die Union von 48 Abweichlern ausgegangen. Prominente Nein-Stimmen kamen unter anderem von Wolfgang Bosbach (CDU), Klaus-Peter Willsch (CDU) und Peter Ramsauer (CSU). Insgesamt 241 CDU/CSU-Abgeordnete stimmten mit Ja.

In der SPD-Fraktion gab es 175 Ja- und 4 Nein-Stimmen - eine vom früheren Bundesfinanzminister und Ex-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.

Von der Linken kamen 53 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen, von den Grünen 23 Ja- und 2 Nein-Stimmen sowie 33 Enthaltungen.

32 Abgeordnete nahmen am Freitag nicht an der Abstimmung teil, etwa weil sie im Urlaub waren. Das Endergebnis lautete: 439 mal Ja, 119 mal Nein, 40 Enthaltungen, keine ungültige Stimme.