Ärzte ohne Grenzen: Flüchtlinge brauchen legale Wege in die EU

 Angesichts der Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer fordert die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen sichere und legale Wege in die EU. Die aktuelle Situation der Flüchtlinge sei «tragisch und inakzeptabel», sagte Geschäftsführer Florian Westphal in Berlin. Er appellierte an Bundesregierung und EU, Such- und Rettungsaktionen so lange fortzuführen, wie sie gebraucht würden, und eine Versorgung am Ankunftsort zu sichern. Laut Amnesty International kamen in diesem Jahr bereits mehr als 1860 Flüchtlinge im Mittelmeer ums Leben. Mit eigenen Schiffen rettete Ärzte ohne Grenzen mehr als 3800 Menschen.