Amnesty International tagt in Dresden

Die steigende Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte und die Pegida-Demonstrationen sind Themen der Jahresversammlung von Amnesty International (ai), die heute in Dresden beginnt.

Amnesty International tagt in Dresden
Stephanie Pilick Amnesty International tagt in Dresden

Rund 500 Mitglieder aus ganz Deutschland wollen dort bis Pfingstmontag unter anderem über Rassismus diskutieren. Gerade in der Pegida-Stadt Dresden müsse eine Organisation wie Amnesty Flagge gegen Diskriminierung und Menschenrechtsverletzungen zeigen, sagte ai-Generalsekretärin Selmin Caliskan.

Ein weiteres Thema der nicht öffentlichen Tagung sind die Menschenrechte im digitalen Zeitalter. Dazu wird auch die Frau des inhaftierten saudischen Bloggers Raif Badawi erwartet.

Zudem finden bei der Jahresversammlung Vorstandswahlen statt. Amnesty hat nach eigenen Angaben in Deutschland mehr als 130 000 Mitglieder und Unterstützer.