Arbeitgeber-Präsident: GDL-Streik ist «Anschlag» auf Tarifautonomie

Der erneute Lokführerstreik bei der Deutschen Bahn erschüttert aus Sicht des Arbeitgeberverbands BDA das Vertrauen der Tarifpartner und gefährdet die Zusammenarbeit in künftigen Tarifrunden. Von einem «Anschlag auf die Tarifautonomie» spricht BDA-Präsident Ingo Kramer. Bei ihrem Ausstand gehe es der GDL vorrangig um Machtinteressen - nicht um das Erzielen eines Tarifkompromisses. Die GDL scheue dabei nicht davor zurück, die Bahnkunden «aus egoistischen Organisationsinteressen in Geiselhaft» zu nehmen. Auch der wirtschaftliche Schaden sei immens.