Auch nach Streik-Ende bei Bahn am Sonntag noch Ersatzfahrplan

Im Fernverkehr der Deutschen Bahn wird an diesem Sonntag auch nach dem Streik noch ein Sonderfahrplan gelten.

Grund dafür sei, dass die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) den Streik um 9.00 Uhr morgens und damit erst nach Betriebsbeginn beenden wolle. Das erschwere es erheblich, den Einsatz von Zügen und Mitarbeitern zu planen, teilte die Bahn mit.

Auch bei Regional- und S-Bahnen werde es noch Einschränkungen geben. Im Fernverkehr will die Bahn am Sonntag rund 300 der sonst üblichen 800 Züge einsetzen. Etwa 50 davon müssten kurzfristig eingeplant werden und stünden erst zwei Stunden vor Abfahrt im Internet-Fahrplan.