Bahn schlägt Platzeck als Vermittler in GDL-Tarifstreit vor

Die Deutsche Bahn will im festgefahrenen Tarifkonflikt mit der GDL mit Hilfe eines externen Vermittlers vorankommen. Künftig solle «eine unabhängige Persönlichkeit» an den Tarifverhandlungen teilnehmen, sagte Bahnchef Rüdiger Grube in Berlin. Die Bahn schlage dafür Brandenburgs früheren Ministerpräsidenten Matthias Platzeck vor, der dazu auch bereit sei. Die GDL könne zusätzlich eine Person ihres Vertrauens hinzuziehen. GDL-Vize Norbert Quitter sagte, man werde Lösungsvorschlag Grubes genau prüfen.