BDI-Chef: «Schlag ins Gesicht aller Europäer»

Industriepräsident Ulrich Grillo hat das Nein der Griechen zu den Sparvorgaben ihrer Gläubiger als «Schlag ins Gesicht aller Europäer» kritisiert. «Das griechische Volk hat sich selbst in eine äußerst schwierige Lage manövriert.»

BDI-Chef: «Schlag ins Gesicht aller Europäer»
Rainer Jensen BDI-Chef: «Schlag ins Gesicht aller Europäer»

«Die Regierung in Athen trägt die Verantwortung dafür», sagte der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) der «Bild»-Zeitung.

Ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro sei nach dem Referendum durchaus möglich: «Faule Kompromisse darf es nicht geben. Griechenland kann nicht um jeden Preis in der Währungsunion gehalten werden», sagte Grillo. Die Griechen hatten am Sonntag überraschend deutlich gegen die Reformforderungen der Geldgeber gestimmt.