Bericht: Regierung verweigert Bundestag Einblick in NSA-Spähliste

Der Bundestag soll einem Medienbericht zufolge keinen Einblick in die NSA-Spähliste erhalten. Stattdessen solle nur eine Art Ermittlungsbeauftragter die Liste mit den Suchbegriffen für die Spionageziele in Europa prüfen dürfen. Das berichten die «Süddeutsche Zeitung» sowie NDR und WDR. Dieser Beauftragte soll dann dem NSA-Untersuchungsausschuss und dem Parlamentarischen Kontrollgremium nach der Sommerpause Bericht erstatten. Die Opposition, aber auch die SPD verlangen bislang Einblick in die Liste.