Berlin fordert sofortige Reformschritte in Athener Parlament

Die Bundesregierung drängt das griechische Parlament zu Reformschritten schon heute Abend. «Gut wären erste Schritte in Richtung Gesetzgebung», sagte der Sprecher des Finanzministeriums, Martin Jäger, in Berlin. Das griechische Parlament tritt am Abend zusammen.

Eine inhaltliche Bewertung der von Athen fristgerecht am Donnerstagabend vorgelegten Reformvorschläge zur Aufnahme von Verhandlungen über ein drittes Hilfsprogramm gab die Bundesregierung nicht ab. Jäger sagte jedoch, es wäre sicher nicht ausreichend, die griechischen Vorschläge von Ende Juni nur neu zu verpacken.

Ebenso wie Regierungssprecher Steffen Seibert schloss Jäger einen Schuldenschnitt für Griechenland erneut aus. Auch bei einer Umstrukturierung komme es nicht in Frage, den Barwert der Schulden zu senken, sagte Jäger.