Bouffier warnt SPD vor Koalitionsbruch

Der stellvertretende CDU-Chef Volker Bouffier hat der SPD vorgeworfen, den Fortbestand der großen Koalition zu gefährden. In einem «Welt»-Interview übte er scharfe Kritik am Vorgehen von SPD-Chef Sigmar Gabriel in der BND-NSA-Affäre. Die SPD habe ganz offenkundig beschlossen, auf Krawall zu spielen, sagte Bouffier. Gabriel hatte öffentlich erklärt, Kanzlerin Angela Merkel habe ihm versichert, es gebe keine Hinweise auf Wirtschaftsspionage des US-Geheimdienstes NSA mit Hilfe des BND. Die Union wertete das als Versuch, Merkel ins Zentrum der BND-Debatte zu rücken.