Bundestag beschließt höheres Wohngeld

Der Bundestag hat eine Erhöhung des Wohngeldes für Arbeitslose, Rentner und Geringverdiener beschlossen. Damit greife man den Menschen ein Stück weit unter die Arme, deren Einkommen nicht so hoch sei, sagte Bundesbauministerin Barbara Hendricks im Bundestag. Ab 2016 soll die Sozialleistung an die Entwicklung der Einkommen, Warmmieten und Nebenkosten angepasst werden. In Zukunft soll die Höhe der Sozialleistung alle zwei Jahre überprüft werden. Von der Erhöhung sollen rund 870 000 Haushalte profitieren.