Bundeswehr rettet weitere 544 Flüchtlinge im Mittelmeer

Die Bundeswehr hat erneut mehr als 500 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet, die in Holzbooten unterwegs waren. Die Flüchtlinge waren gestern vor der libyschen Küste entdeckt und an Bord der Fregatte «Schleswig-Holstein» gebracht worden. Die Geretteten sollen nun in den süditalienischen Hafen Reggio Calabria gebracht werden. Die EU-Innenminister sprechen heute in Luxemburg über den Streit um die Flüchtlingsquoten. Es wird aber nicht mit einer schnellen Lösung gerechnet.