Cameron: Vertragsänderungen für EU-Reform notwendig

Der britische Premier David Cameron hält eine Änderung der EU-Verträge für notwendig, um Großbritannien in der Europäischen Union zu halten. Nach einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel sagte Cameron in Berlin, die britischen Interessen seien am besten in der EU zu verwirklichen - allerdings auf der Basis von Reformen. Den Sorgen der Bürger in Großbritannien müsse Rechnung getragen werden. Spätestens 2017 will Cameron die Briten über den Verbleib in der EU abstimmen lassen.