De Maizière weist Vorwürfe in BND-Affäre als Unterstellung zurück

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in der BND-NSA-Affäre Kritik an seinem Verhalten zurückgewiesen und erneut volle Aufklärung angekündigt. Er werde seinen Auftritt vor dem Parlamentsgremium zur Kontrolle der Geheimdienste an diesem Mittwoch dazu nutzen, die Unterstellungen gegen ihn auszuräumen, sagte er bei einer Tagung der Spitzen der deutschen Sicherheitsbehörden über die Bedrohung durch islamistischen Terrorismus in Berlin. Zuvor hatte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen de Maizière gegen öffentliche Kritik in der BND-NSA-Affäre in Schutz genommen.