De Maizière wird von zwei Ausschüssen befragt

Bundesinnenminister Thomas de Maizière muss heute gleich zwei Bundestagsausschüssen Rede und Antwort stehen. Am Nachmittag wollen die Mitglieder des Verteidigungsausschusses von dem ehemaligen Verteidigungsminister wissen, warum die Präzisionsprobleme beim Sturmgewehr G36 in seiner Amtszeit nicht aufgefallen waren. Später wird de Maizière im Untersuchungsausschuss zur Edathy-Affäre als Zeuge befragt. Es geht darum, wann er vom Kinderporno-Verdacht gegen den früheren SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy erfahren und mit wem er wann darüber gesprochen hat.