Deutschland wartet auf die Queen

In der Residenz des britischen Botschafters steht der Likör schon bereit: Bei typisch britischem Regenwetter wird in Deutschland der Staatsbesuch der Queen erwartet.

Deutschland wartet auf die Queen
Stephanie Pilick Deutschland wartet auf die Queen

Nach Angaben des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung soll Elizabeth II. am Dienstagabend mit einer Sondermaschine im militärischen Teil des Flughafens Tegel landen - und mit 21 Salutschüssen begrüßt werden. Danach dürfte die britische Königin sich auf den Weg ins Hotel Adlon machen, wo sie der Botschaft zufolge residieren wird.

Die Monarchin und ihren Mann Prinz Philip erwartet in Berlin typisch britisches Wetter: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam wurden am Ankunftstag Regenschauer erwartet, aber auch vereinzelt Gewitter und stürmische Böen. In der Nacht zum Mittwoch sollte sich die Lage allerdings bessern.

Berliner müssen sich während des Besuchs auf Einschränkungen auf den Straßen der Hauptstadt einstellen: Schon vor Ankunft der Queen wiesen Anzeigetafeln auf Verkehrsbehinderungen und Sperrungen in der Innenstadt hin. Vor dem Brandenburger Tor, wo das Adlon liegt, standen ebenfalls diverse Absperrungen.

Bis zum Rückflug am Freitag wird das Paar hauptsächlich in Berlin unterwegs sein, es besucht aber auch Frankfurt am Main und das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen. Eingeladen hat offiziell Bundespräsident Joachim Gauck, bei ihm hat die Königin am Mittwoch auch ihren ersten Termin.

Während des Besuchs macht die Queen unter anderem eine Bootsfahrt auf der Spree, nimmt am Staatsbankett im Schloss Bellevue und an einer Gartenparty beim britischen Botschafter teil. Dort standen bereits in der vergangenen Woche 50 Liter Pimm's - ein britischer Likör - bereit.

Ihren fünften Staatsbesuch macht die Queen genau 50 Jahre nach ihrem ersten: Im Jahr 1965 blieb sie elf Tage in der Bundesrepublik, der erste Besuch nach Ende des Zweiten Weltkriegs war ein Symbol der Versöhnung.