DIW-Forscher erwarten stärkeres Wachstum im zweiten Quartal

Einen Wachstumsschub erwartet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung im zweiten Quartal. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte im Zeitraum von April bis Juni im Vergleich zu Januar bis März um 0,5 Prozent steigen nach 0,3 Prozent im Vorquartal, heißt es im DIW-Konjunkturbarometer. Zwar sei die Industrieproduktion zuletzt etwas schwächer ausgefallen, der Trend nach oben bleibe aber bestehen, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Die Erholung des Euroraums und die höhere Wettbewerbsfähigkeit dank des schwachen Euros dürften der Exportindustrie Impulse verleihen.