Dobrindt verschiebt Start der Pkw-Maut wegen Brüssel

Wegen des angekündigten juristischen Vorgehens der EU-Kommission gegen Deutschland verschiebt Verkehrsminister Alexander Dobrindt den Start der Pkw-Maut. Mit der Eröffnung eines Vertragsverletzungsverfahrens bremse die EU-Kommission die Umsetzung der Infrastrukturabgabe, sagte der CSU-Politiker der «Bild». Er werde eine Gerichtsentscheidung abwarten. Ein Start der Pkw-Maut im Laufe des Jahres 2016 sei damit nicht mehr möglich. Die EU-Kommission will sich heute zum bereits angekündigten Vertragsverletzungsverfahren äußern.