Edathy bekommt kein Übergangsgeld mehr

Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy bekommt seit Anfang Juni kein Übergangsgeld mehr. Zuletzt hatte Edathy noch 9028 Euro pro Monat erhalten, teilte die Bundestagsverwaltung der «Bild»-Zeitung mit. Er hatte demnach nach 15 Jahren im Bundestag seit März 2014 Anspruch auf 15 Monate Übergangsgeld. Erst ab Oktober 2028, dann ist Edathy 59 Jahre alt, hat der frühere SPD-Politiker Anspruch auf Altersentschädigung. Nach gegenwärtigem Stand waren dies von rund 3500 Euro monatlich.