EVG-Chef Kirchner: Haben Hoffnung, dass Bahn sich besinnt

Nach stundenlangen Verhandlungen mit der Bahn sieht der Chef der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, Alexander Kirchner, Chancen auf eine Einigung in der kommenden Woche. Beide Seiten lägen in dem Tarifkonflikt «nicht mehr so weit» auseinander, sagte er in der ARD. Er hoffe, dass bis kommenden Mittwoch ein akzeptables Angebot vorliege. Bahn und EVG hatten ihre Gespräche auf kommenden Mittwoch vertagt. Warnstreiks schloss die EVG für die nächsten Tage aus. Parallel läuft bei der Bahn auch noch der Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL, für den eine Schlichtung beginnen soll.