Experten: Geringe Risiken für deutsches Finanzsystem

Die Griechenland-Krise stellt aus Sicht des Ausschusses für Finanzstabilität keine größere Gefahr für das deutsche Finanzsystem dar.

Die Auswirkungen der von Griechenland ausgelösten Marktreaktionen auf das deutsche Finanzsystem würden als gering eingeschätzt, erklärten die Stabilitätswächter nach Angaben des Bundesfinanzministeriums in Berlin.

Der Ausschuss halte das deutsche Finanzsystem für robust. «Die deutschen Finanzinstitute haben ihre Griechenlandrisiken bereits seit geraumer Zeit weitgehend abgebaut», hieß es.

Deutsche Institute haben nach Angaben des Bankenverbandes ihre Forderungen an Griechenland auf 19,067 Milliarden Euro reduziert (Stand Ende Februar). Davon entfallen allerdings gut 15 Milliarden Euro auf die staatliche KfW. Deren Kredit an Athen wird aber durch den Bund abgesichert.

Dem Ausschuss für Finanzstabilität gehören die Spitzen des Finanzministeriums, der Bundesbank sowie der Aufsicht Bafin an. Damit soll früher sowie schlagkräftiger auf Fehlentwicklungen reagiert werden.