Experten: Opfer von Arztfehlern sollen schneller entschädigt werden

Vor der Bekanntgabe neuer Zahlen zu Behandlungsfehlern fordert das Aktionsbündnis Patientensicherheit, den Leidensweg von Betroffenen bis zu einer Entschädigung zu verkürzen. Oft würden Gutachten etwa des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen vor Gericht nicht anerkannt, sagte der Geschäftsführer des Bündnisses, Hardy Müller. Eine Studie der Techniker Krankenkasse zeigt, dass es in 39 Prozent der untersuchten Fälle fünf bis zehn Jahre dauert, bis über eine Entscheidung entschieden ist. Müller fordert: «Wir dürfen die Menschen nicht zum zweiten Mal zu Opfern machen.»