Flüchtlingsgipfel: Länder fordern von Bund dauerhaften Kostenanteil

Der Bund soll sich nach dem Willen der Länder dauerhaft und entscheidend an den Kosten für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen beteiligen. Das geht aus einem Positionspapier der Länder hervor. Es liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Die Länder wollten es auf einem Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel an diesem Abend besprechen. In dem Papier wird außerdem eine Gesundheitskarte für Asylbewerber vorgeschlagen, um die Kommunen in punkto Verwaltung zu entlasten.