Gewerkschaft: Polizei kann Flüchtlinge nicht mehr korrekt erfassen

Der starke Andrang von Flüchtlingen stellt die Bundespolizei vor beispiellose Probleme. Wie die Gewerkschaft der Polizei berichtet, schafft es die Bundespolizei seit Monaten nicht mehr, Fingerabdrücke von allen Personen zu speichern, die in der österreichisch-bayerischen Grenzregion bei der illegalen Einreise aufgegriffen werden. Der GdP-Bundesvizevorsitzende Jörg Radek bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel». Die steigenden Flüchtlingszahlen seien auch für die Bundespolizei «eine Herausforderung», hieß es in einer Erklärung.