#Hitzefilme, Pitbulls, Tauben und Ramadan-Nachtschwimmen

Die Sonne brennt. Am Samstag könnte der bisherige deutsche Temperaturrekord von 40,2 Grad geknackt werden. Sorge um Tiere und Scherze im Netz:

Verband: Tauben-Langstreckenflüge vermeiden

Die hohen Temperaturen machen auch den Tauben zu schaffen: Deshalb rät der Verband Deutscher Brieftaubenzüchter seinen Mitgliedern, an diesem Wochenende auf Tauben-Langstreckenflüge zu verzichten. «Die meisten Regionalverbände haben die Flüge bereits abgesagt oder schicken die Tauben höchstens auf kurze Entfernungen», sagte ein Verbandssprecher am Freitag in Essen. Eigentlich seien für dieses Wochenende Preisflüge über Strecken bis zu 500 Kilometer geplant gewesen. Diese sollten dann nach Möglichkeit in den nächsten Wochen nachgeholt werden. Auch der Deutsche Tierschutzbund warnte: Distanzflüge bei über 30 Grad könnten für viele Tauben tödlich enden.

#Hitzefilme im Netz: «Das Schwitzen der Lämmer» und Co.

Mit dem Hashtag #Hitzefilme spielen Twitter-Nutzer zurzeit während der Hitzewelle auf berühmte Filmtitel an. Zu den kreativen Highlights gehören «Spiel mir das Lied vom Hitzetod», «Vom Winde verwöhnt», «Das Schwitzen der Lämmer» oder «Kühl Bill». (Augsburger Allgemeine: Best of #hitzefilme: http://bit.ly/1KuvsPW)

Pitbull-Ballett fällt ins Wasser

Eigentlich sollte es ein Pitbull-Ballett geben und Hundesport: Wegen der angekündigten Hitze mit bis zu 37 Grad in Berlin plant Europas größtes Tierheim sein Programm zum Tag der offenen Tür um. «Wir müssen schließlich an das Wohl der Tiere denken», sagte eine Sprecherin des Berliner Tierheims. Daher werde es an diesem Sonntag eine abgespeckte Version der geplanten Vorführungen geben. Darunter ist auch ein Pitbull-Ballett, bei dem vermeintliche Kampfhunde synchron Kunststücke vorführen - und so für mehr Toleranz für die betroffenen Rassen werben sollen. Die Hunde werden sich nun voraussichtlich einzeln in Schwimmbecken tummeln.

Berliner Schwimmbad öffnet bei Feuerschein bis in die Nacht

Normalerweise ist es verboten: Nachts im Freibad schwimmen und dann auch noch am Beckenrand grillen. Das Sommerbad Humboldthain im Berliner Stadtteil Wedding hat dazu nun aber offiziell eingeladen. Am Freitagabend sollten Besucher anlässlich des Fastenmonats Ramadan bis nachts um 1.00 Uhr zum Baden und Essen kommen. «Die Becken werden von Flutlicht erhellt, zusätzlich sorgen Feuerschalen für Atmosphäre und pünktlich zum Sonnenuntergang wird der Grill angeworfen», teilte das Bad auf seiner Internetseite mit. Neben muslimischen Badegästen können demnach auch andere Nachtschwimmer teilnehmen.