Jeder neunte Student ist Ausländer - Erstmals 300 000 in Deutschland

Jeder neunte Student an deutschen Universitäten und Hochschulen stammt inzwischen aus dem Ausland - Tendenz steigend. Insgesamt waren es 2014 etwa 19 000 mehr als im Vorjahr, damit lag die Zahl erstmals über 300 000. Das geht aus dem Bericht «Wissenschaft weltoffen» hervor, den der Deutsche Akademische Austauschdienst vorstellte. Der Anteil von Ausländern an den rund 2,7 Millionen Studierenden kletterte binnen Jahresfrist von 11,3 auf 11,5 Prozent. Ein Rekord wurde auch bei den ausländischen Studienanfängern erreicht - ihre Zahl stieg zuletzt auf über 100 000.