Kaum zu glauben: Gottschalk überzieht nur vier Minuten

Doch, der Blick auf die Uhr stimmt: 23.04 Uhr. Nur um vier Minuten überzieht TV-Legende Thomas Gottschalk am Montagabend seine eigene Geburtstagsparty zum 65. Jubeltag auf RTL.

Kaum zu glauben: Gottschalk überzieht nur vier Minuten
Jörg Carstensen Kaum zu glauben: Gottschalk überzieht nur vier Minuten

Früher war er immer locker mehr als eine halbe Stunde mit seinen Shows in Verzug. Fast ein wenig enttäuscht sagt der Jubilar zum Schluss der Live-Übertragung aus dem Berliner Admiralspalast: «Ich dachte, ich bin 66, wenn die Sendung vorbei ist.»

Dass zeitlich nicht mehr drin ist für den früheren «Wetten, dass..?»-Moderator liegt am Konzept der Geburtstagsshow. Gottschalk, seit Anfang 2014 exklusiv bei RTL unter Vertrag, hat sich an strikte Vorgaben zu halten, für dessen Umsetzung Co-Moderatorin Barbara Schöneberger sorgt. Sie konfrontiert das Geburtstagskind, das wegen seiner schrillen Outfits von Modeexperte Guido Maria Kretschmer als «Textilterrorist» bezeichnet wird, mit außergewöhnlichen Gästen.

Ein Höhepunkt ist etwa die Kultgruppe Status Quo. Sie gibt Gottschalk, einem ihrer größten Verehrer, ein Ständchen. Der Clou: Ins Band-Ensemble hat sich Gottschalks alter Weggefährte Günther Jauch (58) mit blonder Perücke, Schnauzer und Mütze eingeschmuggelt. Gottschalk erkennt den RTL-Quizmaster, ARD-Talker und auch Produzenten der RTL-Geburtstagsparty mit dem Titel «Herbstblond» spät - aber nicht zu spät. Mit Einspielfilmen gratulieren zudem Stars wie Terence Hill, Céline Dion, Arnold Schwarzenegger, Plácido Domingo, Cher und Mario Barth dem Jubilar.

Recht überschaubar fällt der Auftritt von Komiker Hugo Egon Balder, nur einige Wochen älter als Gottschalk, aus. Balder, zuletzt in der Tele-5-Show «Der Klügere kippt nach» auffällig geworden, spielt den Mann am Tresen und konfrontiert Gottschalk mit der Frage aller Fragen: «Thommy, wie hoch ist Dein Rentenbescheid?» Die Antwort: «Überraschenderweise 700 Euro», gesteht der Entertainer. «Obwohl ich nur drei Jahre in Festanstellung beim Bayerischen Rundfunk war.»

Dabei mokiert sich der Jubilar noch zu Beginn der Sendung über RTL-Klatschreporterin Frauke Ludowig, die ihn am Tag zuvor in einer Geburtstagswürdigung bei RTL noch auf 80 bis 130 Millionen Euro schwer taxiert hatte. «Meine Söhne haben mich gleich angerufen und mir ein langes Leben gewünscht», sagt Gottschalk. «Was natürlich nicht ganz ehrlich gemeint war...»

Ein großer Auftritt gebührt noch Michelle Hunziker, eine Zeit lang Gottschalks Assistentin beim ZDF-Showklassiker «Wetten, dass..?». Sie haucht im Stil von Marilyn Monroe ihrem Thommy ein «Happy Birthday, Mr. Thomas» ins Ohr. Ob das damals Liebe auf den ersten Blick war, hakt Moderatorin Schöneberger nach. Hunziker zögert nicht mit ihrer Antwort: «Sofort!» Gottschalks Lesart ihrer TV-Beziehung: «Wir haben das gut weggespielt!»