Kultusminister wollen sich künftig mehr um «Überflieger» kümmern

«Überflieger» sollen sich an deutschen Schulen künftig weniger langweilen. Das sieht eine neue Förderstrategie vor, mit der sich die Bildungsminister der 16 Länder auf der Sommersitzung der Kultusministerkonferenz befasst haben. Das dabei verabschiedete Papier verweist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf die Ergebnisse von Bildungsstudien. Sie hätten gezeigt, dass leistungsstarke Schüler besser gefördert werden müssten. Der Deutsche Philologenverband bezeichnet die Pläne als absolut richtig.