Linke fordert sichere Fluchtwege statt Schiffe versenken

Die Linke hat die Bundesregierung zum Widerstand gegen eine geplante Militäraktion gegen Flüchtlingsboote im Mittelmeer aufgerufen. Solche Maßnahmen würden die Schutzsuchenden zu noch gefährlicheren Reiserouten zwingen und die Preise für die Schleusertätigkeit weiter in die Höhe treiben, sagte heute die innenpolitische Sprecherin der Linken-Fraktion im Bundestag, Ulla Jelpke. Statt Kanonenbooten sollte die EU Fähren nach Nordafrika schicken, um Asylsuchenden eine sichere und legale Passage zur Prüfung ihres Begehrens zu bieten, sagte Jelpke.