Maaßen sorgt sich um Zusammenarbeit mit amerikanischen Geheimdiensten

 Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sieht die Zusammenarbeit der deutschen Geheimdienste mit den amerikanischen Partnern durch die BND-NSA-Affäre bedroht. «Wenn seit Monaten immer wieder geheime Dokumente an die Öffentlichkeit gelangen, habe ich die Sorge, dass die Amerikaner zögerlicher werden mit der Zulieferung von Informationen», sagte er in einem Interview des Senders SWR. «Das kann zu Erkenntnis- und Sicherheitsdefiziten in Deutschland führen.» Die Gefährdungslage hierzulande sei so hoch wie seit Jahren nicht mehr, warnte Maaßen.