Mehr Patienten sehen sich als Opfer von Behandlungsfehlern

Im vergangenen Jahr haben mehr Patienten bei ihrer Krankenkasse einen Verdacht auf Behandlungsfehler geltend gemacht. So stieg die Zahl der entsprechenden Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) binnen eines Jahres um rund 80 auf 14 663 an.

Mehr Patienten sehen sich als Opfer von Behandlungsfehlern
Oliver Berg Mehr Patienten sehen sich als Opfer von Behandlungsfehlern

In 3796 Fällen erkannten die Gutachter einen Behandlungsfehler, durch den die Patienten geschädigt wurden, teilte der MDK in Berlin mit. «Es ist mit einer hohen Dunkelziffer zu rechnen», betonte die MDK-Ärztin Astrid Zobel. Ein Drittel der Fehler passiere bei einem operativen Eingriff. «Die Zahlen sprechen dafür, dass von einer Entwarnung keine Rede sein kann», sagte Vize-Geschäftsführer Stefan Gronemyer.