Merkel: Noch keine Klarheit über Umgang mit Spionagelisten

 In der Spionageaffäre hat Deutschland noch keine Klarheit mit den USA erzielt, ob den Geheimdienstkontrolleuren des Bundestags Listen mit Spähzielen zur Verfügung gestellt werden. Das entsprechende Konsultationsverfahren dauere an, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Listen im Bundeskanzleramt umfassen Zehntausende sogenannte Selektoren. Das sind absprachewidrig vom US-Geheimdienst NSA an den Bundesnachrichtendienst gelieferte Kriterien für die Ausspähung europäischer Ziele.