Merkel und Poroschenko: Umsetzung von Minsker Abkommen mühsam

Angesichts des stockenden Friedensprozesses in der Ukraine bemüht sich der Westen, die Umsetzung des Minsker Abkommens wieder in Gang zu bringen. Es sei mühselig, es sei mühsam. Aber die Ukraine habe alle Unterstützung verdient», sagte Kanzlerin Angela Merkel vor einem Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko in Berlin. Dieser bezeichnete die vereinbarte Waffenruhe im ZDF als «Pseudo-Ruhe». Seither seien schon «83 Helden» der Ukraine gestorben. Die Nato warnte Russland vor der Stationierung von Atomwaffen auf der annektierten Krim.