Migrationsbeauftragte besorgt über Vorgänge im sächsischen Freital

Die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, hat sich besorgt über die Demonstrationen gegen eine Asylunterkunft im sächsischen Freital geäußert. Ihr sei wichtig, deutlich zu sagen, dass ein Aufruf zu Gewalt gegen Flüchtlinge in keiner Weise akzeptabel sei, sagte die SPD-Politikerin der «Berliner Zeitung». Es gebe in Freital offenbar Menschen, die aufwiegeln und eine bösartige Stimmung erzeugen wollten. In dem Ort bei Dresden wurde ein früheres Hotel zur Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber umgewandelt. Seit Wochen gibt es dagegen Proteste.