Netzaktivisten hoffen bei Vorratsdatenspeicherung auf EU-Kommission

Der Verein Digitale Gesellschaft hat die EU-Kommission aufgefordert, eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland zu unterbinden. Dazu sandten sie Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein Schreiben. Nach Einschätzung des Vereins verletzt der deutsche Gesetzentwurf die Grundrechte auf Privatsphäre und die Interessen von Berufsgeheimnisträgern wie Ärzten oder Journalisten. Der Gesetzentwurf sieht vor, im Kampf gegen Terror und Kriminalität zu speichern, wer wann und wo mit wem telefoniert hat.