Neue Belastungen für Griechen

Auf die Griechen kommen heute neue Belastungen zu: Die Mehrwertsteuer für Lebensmittel steigt von 13 auf 23 Prozent. Das war eine der Forderungen der Geldgeber für ein neues Hilfsprogramm. Mit Spannung wird erwartet, ob Athen die heute fällige Rate an die EZB in Höhe von 3,5 Milliarden Euro fristgemäß zurückzahlt. Das Geld dafür sollte Dank eines Brückenkredits der Eurogruppe in Höhe von sieben Milliarden Euro vorhanden sein. Zugleich sollen auch die seit drei Wochen geschlossenen Banken erstmals wieder öffnen.