Neuer Dienst soll bei Parkplatzsuche helfen

Ein neuer Online-Dienst soll die Suche nach Parkplätzen in Innenstädten erleichtern. Der Verkehrsdaten-Spezialist Inrix orientiert sich dafür unter anderem an historischen Daten von Parkplatz-Anbietern zusammen mit der aktuellen Auslastung der Straßen.

Neuer Dienst soll bei Parkplatzsuche helfen
Hendrik Schmidt Neuer Dienst soll bei Parkplatzsuche helfen

Zugleich würden aber auch mit Hilfe einiger Partner-Apps anonymisiert Informationen von Bewegungssensoren in einigen Smartphones ausgewertet, erläuterte Inrix-Manager Andreas Hecht. Daten zur Belegung von Parkhäusern hatte der Service bereits seit einiger Zeit integriert.

Der neue Service soll zunächst in sechs Städten verfügbar sein. In Deutschland gehört Köln dazu, ansonsten sind es Amsterdam, Kopenhagen, Vancouver, Seattle und San Francisco. Bis Jahresende sollen 23 weitere Städte hinzukommen, darunter Berlin, Stuttgart, München, Düsseldorf, Hannover, London, Paris, Brüssel und Wien. BMW wird der erste Autobauer sein, der den Dienst im Cockpit integriert, spätestens im Herbst solle er auch über die Inrix-App auf dem Smartphone verfügbar sein.