Niersbach: Keine Unregelmäßigkeiten bei WM-Vergabe an Deutschland

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland ausgeschlossen. «Wir hatten die absolut beste Bewerbung, und das hat uns die FIFA von einer unabhängigen Kommission bestätigt», sagte Niersbach im ZDF-Morgenmagazin. Der DFB-Präsident zeigte kein Verständnis, dass der irische Fußballverband nach dem Ausscheiden in der Qualifikation zur WM 2010 gegen Frankreich fünf Millionen Euro von der FIFA erhalten haben soll. Die englische Zeitung «The Guardian» hatte darüber berichtet.