NSA-Ausschuss befragt BND-Chef Schindler

BND-Chef Gerhard Schindler muss heute im NSA-Untersuchungsausschuss Rede und Antwort zur Spähaffäre stehen. Vermutlich wird Schindlers Befragung erst am Nachmittag beginnen.

NSA-Ausschuss befragt BND-Chef Schindler
Stephan Jansen NSA-Ausschuss befragt BND-Chef Schindler

Als erster Zeuge ist der Leiter der BND-Abteilung «Technische Aufklärung» geladen. Am frühen Nachmittag wird die Sitzung außerdem für eine Aktuelle Stunde im Bundestag zur Spionageaffäre unterbrochen.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll dem US-Geheimdienst NSA über Jahre geholfen haben, europäische Firmen und Politiker auszuspähen. Die US-Geheimdienstler schleusten demnach viele Tausend unzulässige Suchbegriffe (Selektoren) - etwa Emailadressen oder Telefonnummern - beim BND ein, um auf diesem Weg aus der Datensammlung des BND auch Informationen über europäische Ziele abzugreifen. Der Ausschuss will das Ausmaß der Affäre aufklären.