Polizeigewerkschaft für null Toleranz bei alkoholisierten Autofahrern

Die Gewerkschaft der Polizei spricht sich für eine Null-Promille-Grenze bei Autofahrern aus. Das berichtet die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf das neue verkehrspolitische Programm der GdP. Gewerkschaftschef Oliver Malchow fordert darin eine verbindliche 0,0-Promillegrenze für Fahrzeugführer sowie eine deutlich abgesenkte Promillegrenze für Radfahrer. Fahren unter Alkoholeinfluss sei für jeden zehnten Verkehrstoten verantwortlich, hieß es. Bisher gilt in der Regel die 0,5-Promille-Grenze.