Post-Chef attackiert Verdi vor 6. Tarifrunde - weiterhin Warnstreiks

Vor dem Start der 6. Gesprächsrunde im Tarifstreit bei der Post morgen in Berlin hat Konzernchef Frank Appel die Gewerkschaft Verdi scharf attackiert. Diese setze die Mitarbeiter unter Druck, damit sie sich weiter an den laufenden Warnstreiks beteiligen. «Die Beschäftigten werden gemobbt, es wird Angst geschürt, damit sie sich hinter der Gewerkschaft versammeln», sagte der Post-Vorstandschef der «Welt am Sonntag». Die Stimmung wird dabei immer gereizter. Anfang Mai hatte Verdi der Post vorgeworfen, Vorgesetzte würden Streikteilnehmer einschüchtern.